jdownloader-compose

Änderungsstand: 2020-08-01

Für x64 und ARM geeignet.

Dieser Guide wurde auf die Schnelle im Urlaub geschrieben. Ich kann allerdings erst in paar Tagen testen, ob alles reibungslos funktioniert…

Terminal:

Wenn noch nicht geschehen, den Hauptordner für die Compose-Dateien erstellen:

mkdir /home/dockervolumes

Nun folgende Befehle im Terminal eingeben ( Ordner wird erstellt und die *.yml wird dort geöffnet).

sudo mkdir /home/dockervolumes/jdownloader
cd /home/dockervolumes/jdownloader && sudo nano docker-compose.yml

Folgendes dort einfügen (vorher Eure Werte überprüfen – Markierung (speziell Zeile 9, 13, 14, 15 und 16)):

services:
   jdownloader:
    image: jaymoulin/jdownloader
    container_name: jdownloader
    restart: always
    user: 1001:100
    volumes:
        - /var/lib/JdownloaderConfig:/opt/JDownloader/cfg
        - /srv/dev-disk-by-label-Extern/downloads:/opt/JDownloader/Downloads
        - /var/log/JdownloaderLogs>:/opt/JDownloader/logs
        - /etc/localtime:/etc/localtime:ro
    environment: 
#            MYJD_USER: email@email.com
#            MYJD_PASSWORD: EIGENESPASSWORT
#            MYJD_DEVICE_NAME: ERSTELLTERNAME
#            XDG_DOWNLOAD_DIR: /srv/dev-disk-by-label-Extern/downloads
    ports:
        - 3129:3129 

STRG-x, y, Enter

Ob die environments benötigt werden, kann ich noch nicht sagen. Ich weiß nur, dass diese optional sind. Wer es vorab schon mal testen möchte, kann die # entfernen.

Quelle: https://hub.docker.com/r/jaymoulin/jdownloader

cd /home/dockervolumes/jdownloader && docker-compose up -d

Das Dockerimage wird heruntergeladen und der Docker mit der eingetragenen Konfiguration gestartet.

Fertig.

Falls der Docker gelöscht werden soll, einfach die Erklärung ansehen.

Weitere Einstellungen, falls gewünscht:

.

Zitat des Dockeranbieters (übersetzt):

Direktverbindungsmodus

Der Direktverbindungsmodus (oder Direktverbindungen) verbessert die Verwendung dieses Containers über die MyJDownloader-Benutzeroberfläche und wird zumindest in Ihrem LAN dringend empfohlen.

Durch Aktivieren dieses Modus erfolgt die Kommunikation direkt zwischen dem Client und dem JDownloader-Server über Port 3129 (standardmäßig), anstatt über MyJDownloader-Server geleitet zu werden. Dadurch kann die GUI viel schneller mit Informationen reagieren, die im Laufe der Zeit zuverlässig aktualisiert werden. In diesem Modus übernimmt der MyJDownloader-Server weiterhin dienstbezogene Aufgaben wie die Sitzungsauthentifizierung und Benachrichtigungen.

Um den Direktverbindungsmodus über das Internet zu aktivieren, müssen Sie Port 3129 öffnen und weiterleiten, um Ihre Routerkonfiguration anzupassen.

Wenn Sie einen Router wie Fritz!Box, Asus, OpenWRT, DDWRT, pfSense oder einen anderen erweiterten Router von Drittanbietern verwenden, ist möglicherweise der DNS-Rebind-Schutz aktiviert: Direktverbindungen funktionieren nicht. Sie müssen mydns.jdownloader.org explizit auf die Whitelist setzen . Das Verfahren ist für jeden Router unterschiedlich.

Zitat Ende

Einige Links dazu findet man ebenfalls auf der Seite (siehe Quellangabe).