teil 1 – betriebssystem installieren

Änderungsstand: 2020-04-19

Anfängerguide, um schrittweise Fuss zu fassen.

Teil 1) Installation von Raspian Buster Lite.

Installation des Betriebssystems:

Raspian Buster Lite herunterladen und mit balenaEtcher auf SD-Card bringen.

Ich empfehle normalerweise für den Raspi 3B+ immer eine kleine SSD. Da der Raspi4 aber momentan noch nicht ohne Weiteres von USB starten kann, sollte hier noch die SD-Card verwendet werden.

Ich verwende seit geraumer Zeit immer die Samsung EVO SD-Card`s. Dies ist keine Werbung, sondern Überzeugung! Keine andere SD hielt bei mir so lange durch, wie diese! 8GB sind für das Erstellen eines Reverse-Proxy-Server mehr als ausreichend. Da aber mittlerweile die kleinsten Samsung Evo mit 32 GB erhältlich sind, soll es diese sein. Es gibt auch noch 16GB zu kaufen. Die sind aber mitunder teurer, als die 32GB! Und nehmt die Roten oder die Grünen, nach Preis orientiert! Die Gelben oder Orangenen haben eine geringere Schreib/Leseleistung! Wer etwas mehr Geld übrig hat, kann die Schwarze nehmen. Diese ist mit Abstand die Schnellste, wird aber bei unserer Verwendung nicht unbedingt benötigt!

>>>Update 1 Start>>>

Hier geht es zum Guide, wie man den Raspi4 von einer SSD bootet. Allerdings definitiv nichts für Anfänger und sehr umfangreich. Auch sollte man beachten, dass dann für den Bootvorgang beides (SD-Card und SSD) benötigt wird.

>>>Update 1 Ende <<<

Beschriebene Card ins Raspi rein und starten.  Login Benutzername:  pi      Login Passwort:   raspberry    (Tastaturlayout beachten! Das „ y „ liegt auf „ z „)

sudo raspi-config 

(Tastaturlayout beachten! Das „ – „ liegt auf „ ß „)

8 – update

4 – 1) de de utf8 utf8 selektieren und die en-en rausnehmen (beides mit Leertaste)

4 –  2) Timezone auf Berlin

4 – 3) Tastaturlayout einstellen –  Enter – others – Enter – German – Enter – German – Enter – Enter – Enter

4 – 4) Wifi-Country auf DE Germany stellen –  Enter – Enter

5 – P2 ssh enabled

1 – Passwort ändern (wurde alles abgearbeitet, ist das Tastaturlayout jetzt schon Deutsch)

Alle wichtigen Einstellungen wurden getätigt und das Tastaturlayout ist Deutsch.

sudo reboot

Login:

Name: pi

Passwort: Das vergebene Passwort

Jetzt noch die IP-Adresse des Raspi feststellen

ip addr

Tastatur und Monitor können nun vom Raspberry weg.

Dann mit Putty oder Kitty per SSH rein, Warnhinweis mit Yes bestätigen und Login mit pi und dazugehörigem Passwort (Erklärung, wie man mit Kitty umgeht, steht hier)

Login Benutzername:    pi

Login Passwort:                das erstellte Passwort

sudo apt update
sudo apt upgrade -y
sudo apt autoremove -y
sudo rpi-update
sudo reboot

Raspi und Debian wären nun aktualisiert.

.

Teil 1_1 – Anlegen eines Hostnamen

Teil 2 – RasperryPi und DuckDNS

Teil 3 – RaspberryPi als Reverse-Proxy

Teil 4 – Reverse-Proxy und Let’s Encrypt