transmission-compose

Änderungsstand: 2021-02-19

Transmission auf dem Raspi mit OMV5:

Zuerst in OMV die Docker-Erweiterung installieren, falls noch nicht geschehen:

  • „System“
    • „Erweiterungen“
      • „Docker“
        • Docker + Installieren
        • (Docker und Docker-Compose werden installiert)

Dann erstelle ich 1 neuen Freigabeordner in OMV5.

  • „Zugriffskontrolle“
    • „Freigegebene Ordner“
      • „+ Hinzufügen“
        • Name: Transmission
        • Gerät: Eine Festplatte auswählen (oder wenn Union-File verwendet wird, dann das)
        • Zugriffsrechte: jeder: lesen/schreiben
        • Speichern
  • OMV-Konfiguration Anwenden (gelber Balken)

Nun für diesen Ordner eine SMB-Freigabe erstellen, damit man später ohne Probleme, per Fremdrechner, auf die Daten zugreifen kann.

Jetzt ein bisschen Arbeit. Unter „Freigegebene Ordner“, oberhalb der Freigabeordner, gibt es ein Feld mit Name, Gerät, Relativer Pfad, Kommentar und Referenziert. Ich klicke auf den rechten Pfeil bei Referenziert, gehe auf Columns und selektiere „Absoluter Pfad“. Diesen „Absoluten Pfad“ für Transmission benötige ich bei der Erstellung der Docker-Compose-Datei. Bei mir wäre das:

/srv/dev-disk-by-label-Extern/Transmission

Das wird später im Compose-Script die Pfadzuweisung sein.

Diesen Pfad schreibe ich mir auf.

Wurde das erledigt, im Terminal (z.B. Putty oder Kitty) folgendes eingeben:

id admin

uid und gid abschreiben bzw. merken

Jetzt weiter im Terminal (Docker und Docker-Compose müssen installiert sein):

Wenn noch nicht geschehen, den Hauptordner für die Compose-Dateien erstellen:

mkdir /home/dockervolumes

Nun folgende Befehle im Terminal eingeben ( Ordner wird erstellt und die *.yml wird dort geöffnet).

sudo mkdir /home/dockervolumes/transmission
cd /home/dockervolumes/transmission && sudo nano docker-compose.yml

Folgendes dort einfügen (vorher Eure Werte überprüfen, speziell die grünen Markierungen):

---
version: "2.1"
services:
  transmission:
    image: ghcr.io/linuxserver/transmission
    container_name: transmission
    environment:
      - PUID=998 #die uid, die man sich merken sollte
      - PGID=100 # die gid, die man sich merken sollte
      - TZ=Europe/Berlin
      - USER=admin #optional
      - PASS=adminpassword #optional
      - TRANSMISSION_WEB_HOME=/combustion-release/ #optional
    volumes:
      - /var/lib/TransmissionConfig:/config
      - /srv/dev-disk-by-label-Extern/Transmission/downloads:/downloads
      - /srv/dev-disk-by-label-Extern/Transmission/watch:/watch
    ports:
      - 9091:9091
      - 51413:51413
      - 51413:51413/udp
    restart: unless-stopped

Speichern mit Strg-x, y, Enter

Die Zeile 15 kann auch mit dem „Absoluten Pfad“ des Freigabeordners verwendet werden. Das würde dann so aussehen:

  - /srv/dev-disk-by-label-Extern/Transmission/config:/config

Ich lege allerdings meine kompletten Config-Files in das /var/lib – Verzeichnis.

Quelle: https://hub.docker.com/r/linuxserver/transmission

Anschließend die „yml“ starten mit

cd /home/dockervolumes/transmission && sudo docker-compose up -d

Das Dockerimage wird heruntergeladen und der Docker mit der eingetragenen Konfiguration gestartet.

Fertig.

Falls der Docker gelöscht werden soll, einfach die Erklärung ansehen.

Aufruf im Browser:

http://SERVER-IP-ADRESSE:9091

Login mit den Login-Daten, wie sie im Compose-Script hinterlegt sind.

Benutzername:                admin

Passwort:                           adminpassword

Wie Transmission nun funktioniert, muss jeder selbst herausfinden, da ich das nicht nutze.

Automatische Aktualisierung des Docker-Image:

Steht hier beschrieben.