Was gibt`s Neues?

2020-05-10

Ubuntu setzt verstärkt auf ZFS.

Quelle: https://www.pro-linux.de/news/1/27857/ubuntu-2004-lts-baut-zfs-unterst%C3%BCtzung-weiter-aus.html

2020-03-01

OMV5 hat den Betastatus fast verlassen! Ab sofort ist OMV5 die aktuelle Version im Downloadbereich!

2020-02-26

Wenn ab 17.02.2020 eine Neuinstallation von OMV5 vorgenommen wird, dann erscheinen die Inhalte des /sharedfolders – Ordner nicht mehr im MidnightComander bzw. OMV5 legt die Freigabeordner dort nicht mehr ab! Abhilfe schafft dann nur noch manuelles Eingreifen, was aber definitiv NICHT empfohlen wird, weil sich der/die Entwickler schon was dabei gedacht haben! Siehe Quellangabe. Für mich heißt das, dass ich einige Docker, die auf /sharedfolders verweisen, abändern und den direkten Pfad der Freigabeordner angeben muss…

sudo nano /etc/default/openmediavault

Folgendes einfügen oder ändern – Schaut, was dort steht!

OMV_SHAREDFOLDERS_DIR_ENABLED=“YES“

Strg-x, y, Enter

omv-salt stage run prepare

Quelle: https://github.com/openmediavault/openmediavault/blob/master/deb/openmediavault/debian/changelog

2020-02-10

Neues Upgrade von Debian Buster erschienen! Falls es Probleme mit dem Upgrade gibt, dann

dpkg --configure -a
sudo apt-get update -y && sudo apt-get upgrade -y

2020-01-22

Die Erweiterung „miniDLNA“ sorgt momentan auf meinem Hauptsystem für erhebliche Systemlast, wobei 28%-38% keine Seltenheit sind. Da ich diese Erweiterung eigentlich nicht benötige (überzeugter Emby-User 🙂 ), deaktiviere ich „miniDLNA“ vorerst. Bin durch Zufall darauf gestoßen und weiß nicht, wie lange das schon so ist.

2020-01-20

Der „linuxserver/heimdall“-Docker funktioniert wieder. Das Updatedatum ist allerdings, etwas irreführend, auch auf den 18.01.2020 gesetzt, da der Fehler noch am selben Tag behoben wurde.

2020-01-18

Achtung! „linuxserver/Heimdall-Docker“ Update vom 18.01.2020 ist fehlerhaft! Heimdall startet nicht mehr! Fehlermeldungen, die auf ein falsch konfiguriertes nginx hinweisen, sind definitiv einer Fehlprogrammierung des Heimdall-Dockers zuzuweisen! Die vorgherige Version vom 28.12.2019 funktioniert! Ich habe rückportiert!

2020-01-17

OMV5 steht kurz davor, keine Beta mehr zu sein. Schätzungsweise noch ein- bis paar Wochen, dann ist es soweit. Eine Quelle dafür gibt es freilich nicht, aber es gibt Parallelen, wie ich es zum Release zu OMV4 kenne. Bei mir läuft OMV5 mittlerweile auf 10 verschiedenen Systemen.

  • 1x Athlon 200GE (x64 – Produktiveinsatz)
  • 2x Raspi4 (ARM – Produktiveinsatz)
  • 1x Pentium Silver (x64 – Testsystem)
  • 1x Raspi3 (ARM – Testsystem)
  • 5x VM (x64 – Testsysteme)

Alle Systeme, in den verschiedensten Konfigurationen (z.B btrfs, ext4, lvm, unionfilesystem, raid, docker usw.), laufen stabil und mittlerweile ohne besondere Vorkommnisse. Heute ist der Punkt erreicht, wo ich eine Nutzung von OMV5 zu OMV4 generell vorziehe. Meine Tests sind soweit abgeschlossen. Bis auf paar Kleinigkeiten, die im Heimbereich so gut wie keine Rolle spielen, läuft alles sehr rund.

2020-01-17:

  • Neuer Backport-Kernel auf amd64 verfügbar (Linux 5.4.0-0.bpo.2-amd64)
  • >> Nur interessant, wenn Backport-Kernel eingerichtet ist!
apt-get update -y && apt-get upgrade -y && apt-get dist-upgrade -y
reboot

Wenn der Start problemlos war und alles funktioniert, dann:

apt autoremove -y

2020-01-10

2020-01-?

  • openmediavault-mergerfsfolder 5.0.1 in den Erweiterungen verfügbar
  • ! Allerdings gibt es mächtig Probleme nach der Einrichtung! Beim Neustart des Servers hagelt es von Fehlermeldungen und das Benutzermenu ist nicht mehr aufrufbar! Ich rate davon ab! Weitere Tests auf VM folgen (allerdings momentan keine hohe Priorität, da eine ähnliche Funktion in openmediavault-unionfilesystem implementiert ist)

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten